SPD wählt Kandidierende für die Bürgerschaft

Auf der Wahlkreis-Vollversammlung am 26.01.2019 wählten die Sozialdemokraten ihre Kandidierenden in den drei Greifswalder Wahlbereichen für die Kommunalwahlen am 26. Mai. Die Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl sind die Bauausschussvorsitzende Dr. Monique Wölk (WB 1), der Ortsvereinsvorsitzende Michael Hosang (WB 2) und der Fraktionsvorsitzende Dr. Andreas Kerath (WB 3). Ebenso tritt der Bildungsausschussvorsitzende Erik von Malottki in allen drei Wahlbereichen zur Wahl an.

Im Verlauf der Sitzung wurde zudem das Wahlprogramm der SPD Greifswald diskutiert, über welches Ende Februar endgültig abgestimmt werden soll. Zentrales Thema für die zukünftige Bürgerschaft sind die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die Begrenzung der Mieten u.a. durch eine Mietbegrenzung für die WVG. Weitere Kernziele des Programms sind die Einführung eines kostenlosen Nahverkehrs, insbesondere für Schüler, die Sanierung oder der Neubau des Humboldt Gymnasiums und die Verbesserung der Verkehrs- und Parksituation in unserer Stadt. Mit einer verpflichtenden Kulturquote von mindestens 1% des Haushalts sollen kulturelle Institutionen wie die Musikschule oder die Jugendkunstwerkstätten, die freie Jugendkultur- und Streetart-Szene sowie kulturelle Veranstaltungen stärker gefördert werden.

Der Ortsvereinsvorsitzende, Michael Hosang erklärt zur Wahl: „Die SPD Greifswald ist mit insgesamt 25 Kandidatinnen und Kandidaten sehr breit aufgestellt und wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Mitgliedern und neuen Gesichtern gefunden. Darunter sind mit Jan Gloger, Sebastian Heiden und Erik Schumacher auch drei parteilose Kandidaten. In Verbindung mit unseren Themen bin zuversichtlich, dass wir unser letztes Wahlergebnis steigern können.“

Der Fraktionsvorsitzende Andreas Kerath erklärt: „Wir wollen in der nächsten Bürgerschaft weiter für unsere Themen wie bezahlbare Mieten, die Verbesserung der Verkehrssituation und Investitionen in Schulen kämpfen. Ich freue mich deswegen auch, dass die Fraktionskollegen Ibrahim al Najjar, Thomas Lange und Erik von Malottki auf gute Listenplätze gewählt wurden.“

Die Bauausschussvorsitzende Monique Wölk erklärt: „Wir müssen die Verkehrssituation in Greifswald wieder in den Griff bekommen. Es reiht sich Baustelle an Baustelle und nun soll mit der Neugestaltung des Hanserings eine weitere zweijährige Voll- oder Halbsperrung erfolgen. Wir sollten das Projekt stoppen und die Mittel für den Hansering in die Sanierung von Schulen, Rad und Fußwegen umleiten. Das sollte Vorrang haben!“

Der Bildungsausschussvorsitzende Erik von Malottki erklärt: „Wir wollen in der kommenden Legislaturperiode einen Schwerpunkt auf die Entwicklung in den Stadtteilen Ostseeviertel Ryckseite, Schönwalde 2 und Schönwalde 1 legen. Hier gibt es einen großen Sanierungs- und Erneuerungsbedarf bei Schulen, Radwegen und Straßen. Außerdem wollen wir das soziale Miteinander in diesen Vierteln durch weitere soziale Angebote, wie z.B. Quartiersbüros, Treffpunkte für die Bewohner und die Förderung kultureller Veranstaltungen unterstützen.“

Für die Kreistagswahl wurden der Bildungsausschussvorsitzende Erik von Malottki und die SPD Landratskandidatin aus dem Jahr 2018, Monique Wölk, als Spitzenkandidaten nominiert. Desweiteren konnte auch die ehemalige Landeselternratsvorsitzende Claudia Metz als parteilose Kandidatin für die SPD-Liste gewonnen werden. Die Wahl der Kreistagskandidaten und die Verabschiedung des Kreistagswahlprogramms finden am 02. Februar in Greifswald statt.

Download (PDF, 59KB)